Archiv

FOTOGALERIE

2015

Dreimal Gold für Schiffweiler
Am 15./16. August richtet der Briefmarkensammlerverein Saarlouis in der Kaserne VI eine Wettbewerbsausstellung für Ansichtskarten und Briefmarken im Rang 3 aus. Die beiden Aussteller aus Schiffweiler schnitten dort mit drei Gold- und einer Vermeil-Medaille wieder hervorragend ab.
Im Ein-Rahmen-Wettbewerb erzielte Günter Meffert mit „Die Marschall-Ney-Marken der Serien Saar I und Saar II von 1947“ eine Goldmedaille und den Ehrenpreis der Linke-Fraktion. In der Klasse Traditionelle Philatelie erreichte Josef Peter mit „Die Markenausgabe 1984-1992 ‚Stifte und Klöster in Österreich‘ “ ebenfalls eine Goldmedaille verbunden mit dem Ehrenpreis des saarländischen Innenministers Klaus Bouillon. In der Literaturklasse wurde das von Josef Peter redigierte „Mitteilungsblatt“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Saar für Philatelie und Postgeschichte mit den Jahrgängen 2013 und 2014 mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Dazu gab es den Ehrenpreis der Stadt Saarlouis. In der gleichen Klasse erzielte Günter Meffert für den von ihm bearbeiteten Ausstellungskatalog zur „SAMOLUX‘13“ in Schiffweiler eine Vermeil-Medaille.

2014
20. September 2014
Fotogalerie

Mit Kurier von Schiffweiler nach Saarbrücken
Es war ein gelungener Gag, den sich die Briefmarkenfreunde Schiffweiler ausgedacht hatten. Anlässlich ihrer Ansichtskarten und Briefmarken-Ausstellung am vergangenen Wochenende in der Schulturnhalle in Landsweiler-Reden veranstalteten sie eine private Kurierpost. Alle Postsendungen, die bis Sonntagmittag an ihrem Stand in der Ausstellung abgegeben wurden, erhielten den grünen Kurierpoststempel und um 15 Uhr hieß es dann: „Ab geht die Post!“ Der Kurier in Gestalt des Vereinsvorsitzenden Günter Meffert beförderte seinen grauen Postsack nach Saarbrücken  zum Sonderpostamt im Messegelände bei der „Welt der Familie“. Am Stand des Landesverbands der Briefmarkensammler des Saarlandes erhielten sie den im Einsatz befindlichen offiziellen Sonderstempel und wurden damit auf dem Postweg zu den Empfängern versandt.

Briefmarken-Schau mit Lerneffekten

Bei der Ausstellung in der Schulturnhalle zeigten die Briefmarkenfreunde, was alles noch außer postfrischen Marken gesammelt werden kann - wie man vom Briefmarkensammler zum Philatelisten wird. So konnte man beispielsweise mit dem Computer selbst gestalteten Blätter sehen, die die Geschichte der Post in Schiffweiler bis 1945 zeigten oder Postsendungen aus dem Norddeutschen Postbezirk 1878-1871 ins Ausland. Des Weiteren wurde am Beispiel Sloweniens oder der Deutschen Post demonstriert, wie man die Markenausgaben sinnvoll durch Besonderheiten, Poststempel und Briefsendungen ausgestalten kann. Da die Briefmarkenfreunde ihre eigenen Sammlungen nicht oft so präsentiert sehen können, nutzten sie auch die Gelegenheit, sich vor ihren Exponaten von erfahrenen Sammlern und Juroren beraten zu lassen.

19. August 2014     

  Zeitungsartikel SZ  

Quellennachweis Saarbrücker Zeitung
DIENSTAG, 19. AUGUST 2014, LOKALES/VEREINE AKTUELL, NR . 191, Seite C 5

10. August 2014 Bei der Saarlandmeisterschaft gut abgeschnitten
Die Briefmarkenfreunde Schiffweiler stellten das beste Exponat im Wettbewerb. Mit 86 Punkten und einer Gold-Bewertung lag Josef Peter mit „Auslandssendungen aus dem Norddeutschen Postbezirk 18768-1871“ knapp vor Günter Formery (Saarbrücken) mit seinem Ansichtskarten-Exponat „Momente im Leben“ mit 83 Punkten.  Bei dieser erstmals vom Landesverband der Briefmarkensammler veranstalteten Saarländischen Vereinsmeisterschaft im Ein-Rahmen-Wettbewerb am 09.-10.08.2014 in der Festungsanlage auf der Vauban-Insel in Saarlouis flossen diese Ergebnisse auch in die Teambewertung ein. Hier konnten die Briefmarkenfreunde Schiffweiler mit ihrem Team 1 den 2. Platz und mit Team 2 den 5. Platz belegen. Die Aufgabe bestand darin, in den Klassen Traditionelle Philatelie (LÄ), Postgeschichte (PG), Thematik (TH), Maximaphilie (MK)  oder Ansichtskarten (AK) einen Ausstellungsrahmen mit 12 Blättern zu einem Thema zu gestalten, das von dem Aussteller bisher noch nicht gezeigt wurde. Insgesamt nahmen 7 Teams mit  21 Exponaten an der Meisterschaft  teil, die von einer Fachjury mit der Mindestqualifikation für Rang-3-Ausstellungen bewertet wurden. Dieser Jury gehörten auch Günter Meffert (Schiffweiler) und der LV-Saar-Vorsitzende Jürgen Priebe an. Die Ergebnisse der Briefmarkenfreunde Schiffweiler im Einzelnen:
Team 1  -  2. Platz:
Josef Peter: „Auslandssendungen aus dem Norddeutschen Postbezirk 1868-1871“ (PG): Gold, 
Joachim Werth: „Die Schöneberger U-Bahn“ (AK): Gold,    
Hans-Otto Jung: „Ein Spaziergang durch Wellesweiler“ (AK):  Silber.
Team 2  -  5. Platz:
Horst Schmitt: „Die Saar-Ausgabe für das Jugendherbergswerk“ (LÄ): Vermeil,  
Markus Henkes: „Das Land an der Saar im Dritten Reich“ (PG): Silber,     
Karl-Heinz Schütz: „Die Kennzeichnung der Druckformen“ (LÄ): Bronze. Diese Exponate werden neben anderen auch während einer eigenen Ausstellung der Briefmarkenfreunde Schiffweiler am  20./21. September 2014 in der Schulturnhalle in Landsweiler-Reden zu sehen sein.

NEUES TAGUNGSLOKAL FÜR VEREINSABENDE AB JUNI!!!!!!!!!
Rosenhotel Scherer e.K., Inhaber: Martin Scherer, Klosterstraße 3, 66578 Schiffweiler
Ruhetag: Mittwochs und Sonntagabend


Briefmarkenfreunde Schiffweiler mit neuem Vorstand

Die Zeichen standen auf Wechsel. Nach 34 Jahren als 1. Vorsitzender der Briefmarkenfreunde Schiffweiler e.V.  kandidierte Josef Peter nicht mehr für dieses Amt.  Die Jahreshauptversammlung unter der Leitung von Fritz Goebel wählte Günter Meffert einstimmig zu seinem Nachfolger. Stellvertreter wurde Jürgen Priebe, Schatzmeister ist weiterhin Joachim Werth und Josef Peter bleibt dem Vorstand als Schriftführer erhalten. Zum Organisationsleiter wählten die Mitglieder Karl-Heinz Schütz, der mit Markus Henkes als Bibliothekar die Vorstandsriege komplettiert. In seinem letzten Rechenschaftsbericht konnte Josef Peter auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken, in dem die trinationale Briefmarkenausstellung SAMOLUX’13 im Mai 2013 in der Klinkenthalhalle das Topp-Ereignis war. Über 70 Aussteller aus Frankreich, Luxemburg und Deutschland stellten ihre Exponate einer internationalen Jury.  Dazu gab es eine sehenswerte Sonderschau der heimatkundlichen und historischen Vereine und erstmals auch eine Autorenlesung von Tatjana Kuschtewskaja passend zu einem Exponat über die Transsibirische Eisenbahn. Die Post war mit einem Stand vertreten und hatte zwei Sonderstempel im Einsatz und  ein Festabend rundete die Veranstaltung ab.
Die „normale“ Vereinsarbeit spielte sich in 20 Tausch- und Informationsabenden ab, zu denen sich die Briefmarkenfreunde an jedem 2. und 4. Dienstag im Monat in den Welzower Stuben in der Klinkenthalhalle treffen. Im Angebot war auch wieder eine gemeinsame Busfahrt zur Internationalen Briefmarkenmesse in Sindelfingen.
Fast die Hälfte seines Lebens war Josef Peter Vorsitzender der Briefmarkenfreunde. Diese 34 Jahre bedeuten ca. 700 Vereinsabende mit zahlreichen Fachvorträgen, fast 140 Vorstandssitzungen und etwa 30 Ausstellungen. Für diese Arbeit dankte der neu gewählte Vorsitzende Günter Meffert  seinem Amtsvorgänger und überreichte ihm eine Jubiläumsurkunde.
Als erste Amtshandlung konnte Günter Meffert die Mitglieder Henriette Zägel, Manfred Schorr und Karlheinz Schütz für 15 Jahre Mitgliedschaft mit der Treuenadel des Bundes Deutscher Philatelisten ehren. Er selbst erhielt diese Auszeichnung aus der Hand seines Vertreters Jürgen Priebe. Es bleibt noch festzuhalten, dass die Versammlung dem alten Vorstand bei guter Kassenlage Entlastung erteilt hatte und Wolfgang Agne, Asley Ulrich und Winfried Gesellchen zu Kassenprüfern wählte. Als Delegierte vertreten Josef Peter, Karlheinz-Schütz und Markus Henkes künftig den Verein beim Landesverbandstag.

  • Für das neue Geschäftsjahr haben sich die Briefmarkenfreunde einiges vorgenommen. So werden sie mit voraussichtlich zwei Teams im August an der Saarland-Meisterschaft im Ein-Rahmen-Wettbewerb in Saarlouis teilnehmen.

  • Am 20./21. September 2014 richten sie selbst eine Ansichtskarten- und Briefmarkenschau in der Schulturnhalle in Landsweiler-Reden aus.
  • Dazu kommt am 10. Mai ein Fest im Schützenhaus Schiffweiler als Dankeschön für die Helfer bei der SAMOLUX’13.
  • Im Angebot wird auch wieder am 25. Oktober die schon traditionelle Busfahrt zur Briefmarken-Messe nach Sindelfingen sein.
  • Dazu kommen die regelmäßigen Vereinsabende zwei Mal im Monat, zu denen auch interessierte Gäste stets willkommen sind.
  • 2013  

  • Briefmarkenfreunde Schiffweiler e.V.
    Abschluss des Jahres 2013
    Philatelisten haben einen Sinn für Ästhetik, nicht nur was die graphische Gestaltung von Briefmarken betrifft, sondern auch was das Essen anbelangt. Das bewiesen auch die Schiffweiler Briefmarkenfreunde, als sie sich jüngst zum schon traditionellen Jahresabschluss-Essen in ihrem Vereinslokal trafen. In den Welzower Stuben der Klinkenthalhalle in Landsweiler-Reden hatte Vereinswirt Knöchlein wieder mal Hervorragendes aufgetischt. Nach einer Spargelcremesuppe gab es Schweinemedaillons mit Pfifferlingen in Thymiansauce mit Kroketten und zum Nachtisch Maskarpone-Creme mir Früchten. Mit diesen Genüssen bedankte sich der Vorstand bei den treuen Mitgliedern für ihre Mitarbeit und besonders für den Einsatz bei der erfolgreich verlaufenen internationalen Briefmarkenausstellung SAMOLUX’13 im Mai dieses Jahres.

    Auch Philatelisten wissen, was gut schmeckt   Im Nachgang gab es dann noch eine Versteigerung zu Gunsten der Vereinskasse. Karl-Friedrich Müller hatte einige Bilder von historischen Postuniformen mitgebracht, die von „Auktionator“ Günter Meffert in launiger Art an den Mann gebracht wurden. So konnte Schatzmeister Joachim Werth schließlich noch 80 € als Weihnachtsgeschenk verbuchen.    

    Günter Meffert als „Auktionator“ in Aktion Die Briefmarken kamen aber auch an diesem Abend nicht zu kurz. Wieder konnten Packen von Briefumschlägen aus dem aktuellen Posteingang einer Versicherung durchstöbert werden. Neue Marken und insbesondere eine Vielzahl neuer Poststempel fanden ihre Besitzer.

    Die nächsten Termine für Briefmarken- und Ansichtskarten-Sammler
    Die Briefmarkenfreunde Schiffweiler treffen sich auch im Jahr 2014 jeweils am 2. und 4. Dienstag eines Monats ab 20 Uhr in den Welzower Stuben in der Klinkenthalhalle in Landsweiler-Reden, beginnend mit dem 14. Januar.  Somit sind die nächsten Termine:
    Dienstag, 14.01.2014: Tausch- und Informationsabend:
    Vorstellung und Einführung in die 1. Landesmeisterschaft im Ein-Rahmen-Wettbewerb“, die am 9.-10.August 2014 in Saarlouis stattfindet.  Anschließend folgt das Tauschthema „Saarland / Französische Zone“. Hierzu sind alle Mitglieder gebeten, Material zu diesen beiden Sammelgebieten mitzubringen, das sie abgeben können.
    Dienstag, 28.01.2014 Tausch und Informationsabend: Tauschthema  „Bund / Berlin / Österreich“
    Gäste sind wie immer  willkommen.  

    SAMOLUX’13  –  Ein Fest der Philatelie Eröffnung vor zahlreichen Ehrengästen

    Fotogalerie
    Der Schiffweiler Bürgermeister Markus Fuchs  eröffnete als  Schirmherr die SAMOLUX’13 in der Klinkenthalhalle und konnte zahlreiche Aussteller und Gäste aus den drei Regionen Saarland, Moselle und Luxemburg willkommen heißen. In seiner Rede verwies er darauf, dass ihre Exponate oft einen Einblick in die Geschichte geben, ebenso wie die hier angebotenen Sonderumschläge und der Sonderstempel der Post zum Jubiläum „50 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft“. Er dankte den Organisatoren, die diese Ausstellung mit großer Professionalität vorbereitet hätten. Er habe gerne die Schirmherrschaft übernommen und die Zusammenarbeit sei ihm eine Freude gewesen.
    Anschließend begrüßte der Ausstellungsleiter und Vorsitzende des LV Saar Jürgen Priebe zahlreiche Ehrengäste. Darunter auch den Kreisbeigeordneten Bernd Schäfer, die CDU-Bundestagsabgeordnete Nadine Schön, die Ortsvorsteher von Landsweiler Holger Maroldt und Jutta Jochum als Vertreterin von Schiffweiler, sowie zahlreiche Vertreter aus dem Gemeinderat und den Ortsräten. Herzlich willkommen hieß er auch die Vertreter der Philatelistenverbände von Deutschland, Frankreich und Luxemburg und die mit Sonderschauen vertretenen Historischen Vereine.

    eroeffnung

    Bürgermeister Fuchs beim Zerschneiden des Bandes gemeinsam mit dem Ausstellungsleiter Jürgen Priebe (Foto: G.Meffert)

    Trilaterale Ansichtskarten- und Briefmarkenausstellung auf hohem Niveau
    Was es bei der SAMOLUX’13 vom 9.-12. Mai in der Klinkenthalhalle in Landsweiler-Reden zu sehen gab, begeisterte die Philatelisten. Spontan lobten Besucher die gute Organisation und das hohe Niveau der Exponate.
    Den Philatelistentreff am Samstagabend in den Welzower Stuben eröffnete der Gospel-Chor „Gospel And More“  der ev. Kirchengemeinde mit einem musikalischen Vortrag. Bei einem köstlichen kalt-warmen Buffet stieg dann die Spannung  bis der Juryvorsitzende Wieland Fischer, Lebach, endlich den Ergebnis-Bericht verlesen konnte. Hervorzuheben sind die Höchstbewertungen in den einzelnen Ausstellungsklassen:
    Ländersammlungen: Sven Martens, Reeßum - „Deutsches Reich - Freimarkenausgabe Pfennige 1875-1879“ - Gold.
    Postgeschichte: Heinz-Joachim Hoff, Wiesbaden -  „Die Post während des Deutsch-Französischen Krieges und in den neuen Reichslanden Elsass und Lothringen von 1870 bis zum I. Weltkrieg“ - Gold.
    Luftpostsammlungen: Dr. Gregori Popov, Merseburg – „Luftpost in Bulgarien / Erst- und Folgeflüge“ - Vermeil.
    Ganzsachen: Hanspeter Frech, Hausach – „Die eigene Ganzsache ‚Nur für Marine-Schiffsposten“ - Gold.
    Thematik: Clément Gross, Gros-Rederching (F) – “L’homo sedens” - Gold.
    Maximaphilie: Roger Thill, Mamer (L) – L’ile des Pyrénées” - Vermeil.
    Ansichtskarten: Jean Pierre Jespere, Bitche (F) – „Promenade autour de la Citadelle de Bitche“ - Gold.
    Literatur: Jürgen Olschimke  - „Homepage der Arge R- und V-Zettel e.V.“ – Gold.
    Als bestes Exponat der gesamten SAMOLUX’13 wurde „Die Post während des Deutsch-Französischen Krieges“ von Heinz-Joachim Hoff mit 89 Punkten bewertet. Hierfür konnte er den Ehrenpreis der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer entgegennehmen. Foto 2: H.J. Hoff aus Wiesbaden zeigte das beste Exponat der SAMOLUX’13 (Foto: J.Peter) Die Briefmarkenfreunde Schiffweiler waren bei den Ländersammlungen vertreten mit dem Exponat „Die Markenserie ‚Ansichten aus dem Saarland‘ – sog. Saar V – von 1952/55“ von Josef Peter, das ebenfalls mit Gold bewertet wurde.
    Insgesamt wurden  9 Silber-, 32 Vermeil- und 29 Goldmedaillen vergeben. Damit haben sich 61 der 70 Exponate für die Nationale Ausstellung (Rang 1) qualifiziert.  Das Preisgericht beglückwünschte die Briefmarkenfreunde Schiffweiler für das hohe Niveau der Ausstellung und dankte für die gute Organisation, „die würdig die zahlreichen erfolgreichen Aktivitäten des Vereins in den letzten Jahren fortsetzt“.

    halle

    Blick in die Ausstellungs-Halle  (Foto: J.Peter) Philatelie begegnet Literatur  -  Premiere in Schiffweiler
    Ein „Schmankerl“ gab es am Samstagmittag. Der Aussteller Karl-Heinz Lobe aus Velbert stellte in der Klasse Postgeschichte sein Exponat „Bahnpost in Russland mit Transsib und BAM“ aus, für das er von der Jury mit einer Goldmedaille bedacht wurde. Durch seine Vermittlung fand in den Welzower Stuben eine Lesung mit der aus Russland stammenden Autorin Tatjana Kuschtewskaja statt, die aus ihrem Buch „Transsibirische Eisenbahn – Geschichte und Geschichten“ las. Temperamentvoll und mit nicht zu übersehender Begeisterung für dieses Stück ihres Heimatlandes schilderte sie darin  Erlebnisse von und mit Reisenden auf ihren vierzehn Fahrten von Moskau bis Wladiwostok.  

    tatjana

    Foto 4: Die Autorin Tatjana Kuschtewskaja las aus ihrem Buch „Transsibirische Eisenbahn“ (Foto: J.Peter) Die Autorin verbrachte ihre Jugend in der Ukraine und arbeitete später als Musikpädagogin, Drehbuchautorin und Journalistin in Jakutien und Moskau.  1991 ließ sie sich in Deutschland nieder und lebt seit dem als freie Autorin in Essen. Sie ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS) und Mitglied der Autorenvereinigung ‚Die Kogge‘. Die nächste SAMOLUX  wird turnusmäßig 2015 in Luxemburg stattfinden.    

    01.09.2012  

    Wir fahren wieder zur Briefmarkenbörse nach Sindelfingen
    Zum umfangreichen Programm der 30. Internationalen Briefmarken-Börse Sindelfingen vom 25. bis 27. Oktober 2012 gehören neben der Rang-3-Briefmarken-Ausstellung auf ca. 150 Rahmen, ein Russland-Salon und der internationale Postgeschichte-Wettbewerb „Postgeschichte – live in Sindelfingen“ (PGL) mit Symposium. Außer den Ständen der großen Verbände im „Zentrum Philatelie“ wird es wieder 35 Informationsstände der Arbeitsgemeinschaften geben. Mitten drin gibt es wieder über 80 Verkaufsstände von Händlern und Postverwaltungen, die kaum einen Sammlerwunsch offen lassen.
    Auch in diesem Jahr fahren wir wieder mit dem vom Landesverband gecharterten Bus nach Sindelfingen, und zwar am Samstag, dem 27. Oktober 2012. Der Reisepreis beträgt für Mitglieder 10 €. Im Preis enthalten ist ein Bergmannsfrühstück unterwegs. Abfahrt ist um 07.00 Uhr am P&R-Parkplatz in Elversberg (gegenüber der Kaiserlinde). Die Rückfahrt erfolgt ab 16.30 Uhr in Sindelfíngen, unterwegs gibt es gegen 19.00 Uhr ein gemeinsames Abendessen im Lokal „Frauenstein“ an der B 10 in der Pfalz. Mit der Heimkehr ist gegen 22.30 Uhr zu rechnen.
    Anmeldungen werden an den beiden nächsten Vereinsabenden entgegengenommen und sind nach Zahlung an den Schatzmeister bzw. durch Überweisung des Teilnehmerbeitrags auf das Konto des Landesverbands fest gebucht. Anmeldeschluss ist der 30.09.2012.                            

    31.03.2012  
    62. Landesverbandstag des LV Saar in Rehlingen 2012
    Zentrale Punkte der Tagesordnung des 62. Verbandstags des Landesverbands der Briefmarkensammler des Saarlandes am 25.03.2012 in Rehlingen waren eine Satzungsänderung und Ergänzungswahlen zum Vorstand. Hier sind die Briefmarkenfreunde Schiffweiler weiterhin mit drei Positionen stark vertreten. Sie stellen mit Jürgen Priebe den Vorsitzenden, mit Günter Meffert den Geschäftsführer und mit Joachim Werth den Schatzmeister. Dessen Arbeit fand besonderes Lob und Anerkennung. Eine besondere Ehrung erfuhr auch Günter Meffert. Ihm wurde für besondere Verdienste um die Philatelie in Deutschland die Verdienstnadel in Vermeil des Bundes Deutscher Philatelisten überreicht. Schließlich wurden die Briefmarkenfreunde Schiffweiler mit dem 1. Preis für die beste Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet.
    Vom Bundesvorstand war der Schatzmeister Lars Böttger zu Gast, der die neuesten Aktivitäten des BDPh vorstellte und auch die Sparmassnahmen erläutern musste, die auf den Verband wegen der spärlicher fließender Zuwendungen durch die Stiftung für Philatelie und Postgeschichte zukommen.  

    Jahreshauptversammlung 2012
    Der alte Vorstand ist auch der neue. Das ist das wichtigste Ergebnis der Jahreshauptversammlung der Schiffweiler Briefmarkenfreunde. Alle Positionen wurden unter der Versammlungsleitung von Wolfgang Melnyk ohne Gegenstimme einstimmig besetzt. Damit bleiben auch die nächsten beiden Jahre Josef Peter  1. Vorsitzender, Günter Meffert  2. Vorsitzender, Joachim Werth Schatzmeister, Ulrike Dietz Schriftführerin und Karl-Heinz Schütz Organisationsleiter.
    Zuvor konnte Josef Peter in seinem Bericht auf 21 stets gut besuchte Vereinsabende, z.T. mit Beamer-Vorträgen, hinweisen. Dazu gab es noch ein Grillfest am Floriansplatz, eine Pilzwanderung mit Willi Marchina, die Busfahrt zur Briefmarkenmesse nach Sindelfingen und das traditionelle Jahresabschlussessen. Auch bei Wettbewerbsausstellungen waren die Schiffweiler Philatelisten erfolgreich vertreten, so bei der SAMOLUX in Metz und bei den Rang-3-Ausstellungen in St. Ingbert und in Sponheim mit ansehnlichen Bewertungen von Silber bis Gold. Der Bericht des Schatzmeisters Joachim Werth zeigte eine gesunde Kassenlage, weshalb ihm von Seiten der Kassenprüfer ein besonders Lob und von der Versammlung einstimmig Entlastung erteilt wurde. Zu Delegierten für den Verbandstag wurden schließlich Josef Peter, Markus Henkes, Fritz Goebel und Karl-Heinz Schütz gewählt. Kassenprüfer bleiben Asley Ulrich und Manfred Schorr und Wolfgang Melnyk.
    Das wichtigste Projekt des Vereins wird im Jahr 2013 die nach 2007 erneute Ausrichtung der internationalen Briefmarkenausstellung SAMOLUX’13 in Schiffweiler sein. Sie wird vom 09.-12. Mai 2013 in der Klinkenthalhalle in Landsweiler-Reden unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Markus Fuchs stattfinden. Dazu hat der Vorstand einen Organisationsausschuss gebildet, in dem Günter Meffert als Veranstaltungsleiter und Jürgen Priebe als Ausstellungsleiter fungieren und der bereits dreimal getagt hat. Günter Meffert konnte der Versammlung das Konzept der Ausstellung, die bisher in Angriff genommenen und die weiteren Planungen vorstellen. Er sprach die Bitte aus, dass sich alle Mitglieder ihren Fähigkeiten entsprechend in die Durchführung mit einbringen.
    Im Übrigen stehen auf dem Jahresprogramm erneut 23 Vereinsabende, darunter wieder vier mit philatelistischen Fachvorträgen, zu denen rechtzeitig eingeladen wird.

    jhv2012

    Der wiedergewählte Vorstand:
    Günter Meffert, Joachim Werth, Ulrike Dietz,
    Karl-Heinz Schütz und Josef Peter (v.l.n.r.)
    Die nächsten Termine für Briefmarken- und Ansichtskarten-Sammler
    Zu ihren Tausch- und Informationsabenden treffen sich die Briefmarkenfreunde zweimal im Monat am 2. und 4. Dienstag ab 20.00 Uhr  in den Welzower Stuben in der Klinkenthalhalle in Landsweiler-Reden. Wir beschäftigen uns mit Briefmarken, Postgeschichte und Ansichtskarten.     2011   29.10.2011 Internationale Briefmarkenbörse in Sindelfingen
    Die Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen 2011 war wie jedes Jahr im Herbst wieder ein deutschland- und europaweites Top-Ereignis der Briefmarkensammler. Auch die Briefmarkenfreunde Schiffweiler machten sich  mit sieben Mitgliedern in der Gruppe des Landesverbands Saar im Bus auf den Weg, alles wohl organisiert vom LV-Geschäftsführer Günter Meffert. Erste Station war unterwegs die Rast bei Pforzheim mit einem zünftigen „Bergmannsfrühstück“, galt es doch, sich zu stärken für das, was noch kommen sollte. In Sindelfingen blieb dafür nämlich keine Zeit.

    Gleich drei Ausstellungen erwarteten uns dort. Die „Postgeschichte – live in Sindelfingen“ wurde von den besten 65 postgeschichtlichen Sammlern Europas beschickt und von der Jury mit dem Goldenen, Silbernen und Bronzenen Posthorn ausgezeichnet. Hinzu kam das postgeschichtliche Symposium mit vier Vorträgen.
    Eine Premiere war die multilaterale „Neuheitenschau“. Die Deutsche Post und die Postorganisationen Liechtensteins, der Schweiz und Österreichs richteten erstmals in Deutschland diese offene Briefmarkenausstellung neuen Typs aus. Unter dem Titel „Meine Marken – meine Idee“ präsentieren 167 Teilnehmer ihre Marken, die nur aus der Zeit nach 1970 stammen. Sieger wurde der Saarbrücker Günter Litwinschuh mit seinem Exponat "Mailart".
    Auch der Jugendbereich hatte unter der Überschrift Jugend-Indianer-Tage etwas Besonderes zu bieten. Der Landesring Südwest präsentierte die GRANDE JUPEX AMERICANA 2011, eine über 150 Rahmen umfassende Wettbewerbsausstellung der Jugend auf Rang 2 und Rang 1.
    Im „Zentrum Philatelie“ boten die philatelistischen Fachverbände, 40 Arbeits- und Motivgemeinschaften sowie die bekannten philatel. Bibliotheken ihre umfangreichen Beratungsaktivitäten an. Sindelfingen1

    Das Ganze war eingebettet in das Meer der über 100 Händlerstände des Fachhandels und der Postverwaltungen, in deren Angeboten auch die Schiffweiler Philatelisten nach Herzenslust stöbern und ihre Fehllisten verkleinern konnten. Was man hier nicht fand, wird wohl kaum noch zu finden sein.
    So verging der Tag wie im Flug und fand auf der Heimfahrt mit einem gemütlichen Abendessen im Gasthaus Frauenstein bei Hinterweidenthal einen feuchtfröhlichen Ausklang. Erst spät am Abend lud der Bus die noch muntere Philatelistenschar zu Hause wieder aus.
    Der Termin fürs nächste Jahr steht mit dem 27.10.2012 bereits fest. Eine Wiederholung dieses Erlebnisses ist also schon vorprogrammiert.   23.10.2011 Tag der Briefmarke 2011 in St. Ingbert

    Der Landesverband der Briefmarkensammler des Saarlandes feierte am 23.10.2011 den Tag der Briefmarke in St. Ingbert. Dazu richtete der Verein der Briefmarkensammler St. Ingbert am 22. und 23.10.2011 im Kulturhaus in Rentrisch die Ansichtskarten und Briefmarkenausstellung INGOBERTIA 2011 im Rang 3 aus. Hier stellten sich 25 Sammler mit ihren Exponaten in den Klassen Traditionelle Philatelie, Postgeschichte, Thematik, Maximaphilie und Ansichtskarten der Jury, zu der auch die beiden Schiffweiler Juroren Jürgen Priebe und Günter Meffert gehörten. Zu sehen waren u.a. die „Germania Freimarken-Ausgaben von 1900-1920“, „Die Post im Arrondissement von Metz 1680-1849“, die „Postgeschichte Saarbrücken von den Anfängen bis zur Großstadt 1909“ und „Bahnpost in Preußen“,  aber auch moderne Themen wie z.B. „Gebühren und Dienstleistungen  - Dauerserie Burgen und Schlösser“ oder der „Innerdeutsche Postkrieg“.
    Die Briefmarkenfreunde Schiffweiler waren vertreten durch Josef Peter mit seinem Exponat „Die Freimarkenausgabe ‚Ansichten aus dem Saarland’ – sog. Saar V – von 1952/55“  für die er mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde.

    ingobertia

    Die Juroren Jürgen Priebe und Günter Meffert bei Ihrer Arbeit an den Exponaten.

27.08.2011 Grillfest an der Florianshütte
Dass die Briefmarkenfreunde sich nicht nur mit Pinzette und Lupe auskennen, sondern auch die Geselligkeit pflegen, zeigte sich wieder einmal anlässlich ihres diesjährigen Grillfestes.
Zahlreiche Mitglieder waren der Einladung bereits am Samstagnachmittag gefolgt und fanden sich in der Florianshütte am Krämerberg in Schiffweiler ein. Ulrike Dietz hatte mit einigen Frauen alles bestens vorbereitet, so dass das Fest mit Kuchen und Kaffee starten konnte. Auch gelegentliche Regenschauern konnten der guten Stimmung nichts anhaben, zumal Günter Meffert ein Quiz mit Auswahl-Antworten aus dem weiten Bereich der Briefmarkenkunde vorbereitet hatte. Erst nach einigen Stechfragen konnte Winfried Barbian den ersten, Asley Ulrich den zweiten und Ulrike Dietz den dritten Preis gewinnen und je eine Flasche mit mehr oder weniger Hochprozentigem entgegennehmen.
Bevor dann das Feuer am Grillplatz entfacht werden konnte, wurde Karl-Heinz Schütz mit einer Ehrenurkunde zum „Obergrillmeister“ ernannt. Als echter Saarländer dadurch besonders angespornt, konnte sich das Ergebnis seines Schwenkens nicht nur sehen, sondern auch auf der Zunge zergehen lassen. Mit selbstgemachten Salaten und Beilagen mundete es allen vorzüglich. In gemütlicher Runde wurde dann noch viel „gesproocht“ bis der gelungene Abend zu vorgerückter Stunde zu Ende ging.
Grillmeister  

  •  

 

 

 

 

 

 

Foto:  „Obergrillmeister“ Karl-Heinz Schütz bei typisch saarländischer Tätigkeit.  

 

  • 23.06.2011 SAMOLUX’2011 in Metz
    Mit beachtlichen Ergebnissen kamen die Schiffweiler Philatelisten von der internationalen Briefmarkenausstellung SAMOLUX in Metz zurück. In der Klasse Postgeschichte wurde das Exponat „Die Maschinenstempel beim Briefzentrum 66 in Saarbrücken“ von Josef Peter mit Vermeil bewertet. Vermeil ist bei den Philatelisten die Medaillenstufe zwischen Silber und Gold. Bei den Ein-Rahmen-Exponaten erzielte Winfried Barbian mit „Die Saar-Luftpost-Marken von 1948“ ebenfalls eine Vermeil-Medaille. In der gleichen Klasse erreichte Josef Peter mit „Die Bronzekanne von Reinheim“  Gold.  Auch in der internationalen Jury waren mit Günter Meffert (Ansichtskarten) und Jürgen Priebe (Traditionelle Philatelie und Postgeschichte) Schiffweiler Philatelisten vertreten. Diese SAMOLUX, die nach dem Abkommen der drei beteiligten Verbände aus dem Saarland, der französischen Region Moselle und aus Luxemburg im Rang 2 durchgeführt wurde, fand vom 10.-13. Juni 2011 im Parc des Expositions in Metz statt.
    Darüber hinaus war Metz an diesen Tagen das Zentrum der französischen Philatelie. Unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Französischen Republik Nikolas Sarkorzy, der selbst zu den prominenten französischen Philatelisten zählt, fand in der gleichen Halle die Nationale Postwertzeichenausstellung (Rang 1) des französischen Philatelisten-Verbandes statt, das Championnat de France de Philatélie. Zugleich waren zum 84. Kongress der Fédération Française des Associations Philateliques die Delegierten aus allen Regionen Frankreichs angereist.

  • In dieser französischen Meisterschaft der Philatelie waren unter den rund 200 Exponaten in über 1200 Rahmen höchst interessante Exponate der französischen Sammlerfreunde zu bewundern. An den Ständen der über 50 angereisten Fachhändler bot sich darüber hinaus die Gelegenheit, aus sonst nicht zugänglichen Quellen philatelistisches Material zum Ausbau der eigenen Sammlung zu erwerben. Auch die französische Post war mit einem großen Stand vertreten und bot die zu diesem Anlass erschiene Sondermarke und die Automatenmarke an, dazu auch zwei Sonderstempel zum Kongress und einen zur SAMOLUX.
    Für die aus Schiffweiler angereisten Philatelisten, war die Veranstaltung in Metz ein Erlebnis und zugleich Ansporn dafür zu sorgen, dass sich die nächste SAMOLUX’13, die vom 9. bis 12. Mai 2013 unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Markus Fuchs in der Klinkenthalhalle in Landsweiler-Reden stattfinden wird, würdig in die Reihe der bisherigen gleichnamigen Veranstaltungen einreiht.
  • Samolux11
  • Josef Peter vor seinem Exponat „Die Bronzekanne von Reinheim“ Hier noch ein Link zu Bildern der Ausstellung in Metz:http://www.ffap.net/Albums/Album.php?Nom=Metz_01_2011  

 

22.März 2011

  • Geehrt wurden die Mitglieder der Briefmarkenfreunde Schiffweiler sowohl für ihr Engagement auf Landes- wie auch auf Vereinsebene, rechts Vorsitzender Josef Peter.

    Die Schiffweiler Briefmarkenfreunde haben in ihren Reihen Mitglieder, die sich auch über die Vereinsgrenzen hinweg für das Hobby Philatelie und Briefmarken-Sammeln einsetzen. Das wurde vom Vorsitzenden Josef Peter bei der Jahreshauptversammlung in den Welzower Stuben vor 21 der insgesamt 39 Mitglieder deutlich herausgestellt. Günter Meffert und Joachim Werth engagieren sich auch im Vorstand des Landesverbandes der Briefmarkensammler des Saarlandes (LV). Großen Wert legt man auf die Öffentlichkeitsarbeit. Josef Peter selbst gibt das Mitteilungsblatt der Arge Saar heraus. Günter Meffert ist zuständig für die  Landesverbandsnachrichten und wurde vom Bund Deutscher Philatelisten (BDPh) als Juror im Rang drei neben der Bewertung für Maximum- und Ansichtskarten auch für traditionelle Philatelie und Postgeschichte zugelassen. Ebenfalls präsent waren Josef Peter, Markus Henkes, Winfried Barbian und Günter Meffert als Aussteller.  Geehrt wurden Joachim Werth und Jürgen Priebe vom BDPh mit der silbernen und bronzenen Ehrennadel, Karl-Friedrich Müller mit der LV-Ehrennadel in Silber. Die Treuenadel in Gold nahmen Wolfgang Agne und Horst Hanss für 25-jährige Mitgliedschaft,  Dieter Müller in Silber für 15 Jahre so wie Heinrich Wiesen und Dieter Lang in Bronze für zehn Jahre entgegen. Die Reihe der Informations- und Tauschabende jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat um 20 Uhr in den Welzower Stuben wird am 12. April fortgesetzt. Josef Peter referiert über den Norddeutschen Postbezirk und die damals zulässigen  Versendungsformen für In- und Ausland.  Besucht werden die Grenzlandbörse in Wadgassen am 3. April, der Tauschtag und die Werbeschau des BSV Lebach am 22. April in Falscheid, die Samolux 2011 in Metz, Busfahrt am 11. Juni, die Ansichtskartenbörse und Werbeschau in Saarlouis-Roden am 21. August, die Rang-3-Ausstellung in Rentrisch vom 22. bis 23. Oktober, die Internationale Briefmarkenbörse Sindelfingen am 29. Oktober mit dem Bus und der Tauschtag des BSV Hülzweiler am 13. November.  Alle Mitglieder und deren Angehörige sind schon jetzt herzlich eingeladen für das Grillfest der Briefmarkenfreunde am 27. August an der Schiffweiler Florianshütte auf dem Krämerberg.  rp

2010
Werbeschau 2010
Die Briefmarkenfreunde Schiffweiler e.V. führen den  Landesverbandstag in
Verbindung mit einer Werbeschau am 14. März 2010 durch.
Beginn um 9.00 Uhr in der Klinkenthalhalle,
66578 Schiffweiler/OT-Landsweiler-Reden, Marktstraße 11.

2009
SAMOLUX'09 Schifflange/Lux, 27.-29.03.09
Rang 2
Günter Meffert, „Die Freimarkenausgabe des Saarlandes 1947 - Saar I" (Vermeil),
Josef Peter, „Markenheftchen und ihre Zusammendrucke 1951-1973" (Vermeil),
Josef Peter, „Die Maschinenstempel beim Briefzentrum 66 Saarbrücken" (Gold),
Josef Peter, „Dauerserie Saar III von 1948" (Gold)
Einrahmen-Wettbewerb:
Günter Meffert, „Die Marschall-Ney-Marke der Serie Saar I und Saar II - 1947" (Silber)
Josef Peter, „Die Bronzekanne von Reinheim" (Gold")
Merchweiler (25./26.04.09)
Rang-3
Josef Peter, „Die Ausgabe, Ansichten aus dem Saarland' - sogen. Saar V - von 1952/55"
Josef Peter, „Die Dauerserie ,Stifte und Klöster in Österreich', 1984-1992"
NAPOSTA'09 in Essen, 06.-10.05.2009. Nationale-Aussstellung
Rang 1
Josef Peter, „Die Dauerserie Saar III von 1948", Goldmedaille
Ein-Rahmen-Wettbewerb in Falscheid (17./18.10.2009)
Einsteigerklasse:
Winfried Barbian, „Die Saar-Luftpostmarken von 1948"
(Diamant + Ehrenpreis, zugleich bestes Exponat dieser Klasse),
Horst Schmitt, „Die 1. Briefmarkenausgabe der Republik Slowenien", (Smaragd)
Horst Schmitt, „Die 1. Dauerserie der Republik Slowenien", (Rubin + Ehrenpreis)
Fortgeschrittenen-Klasse:
Günter Meffert, „Die Marschall-Ney-Marke der Serien Saar I und Saar II", (Diamant)
Josef Peter, „Die Bronzekanne von Reinheim", (Diamant).
Dezember 2009
Schiffweiler Briefmarken-Aussteller in Falscheid erneut erfolgreich.
Unter den 31 Exponaten beim Ein-Rahmen-Wettbewerb in Lebach-Falscheid waren auch 5 Exponate von vier Schiffweiler Sammlerfreunden zu sehen, die wieder gute Bewertungen
erzielen konnten. In der Einsteigerklasse zeigte Winfried Barbian erstmals “Die Saar- Luftpostmarken von 1948”, die mit Diamant + Ehrenpreis zugleich als bestes Exponat dieser
Klasse bewertet wurde. Hier zeigte Horst Schmitt “Die 1. Briefmarkenausgabe der Republik Slowenien” (Smaragd) und “Die 1. Dauerserie der Republik Slowenien” (Rubin + Ehrenpreis).
Günter Meffert stellte in der Fortgeschrittenen-Klasse “Die Marschall-Ney-Marke der Serien Saar I und Saar II” (Diamant) vor und Josef Peter “Die Bronzekanne von Reinheim” (Diamant).
Ehrungen für Schiffweiler Philatelisten
Bei der Delegiertenversammlung des Landesverbands der Briefmarkensammler des Saarlandes anlässlich zum “Tag der Briefmarke 2009” in Püttlingen gab es für die Briefmarkenfreunde Schiffweiler bemerkenswerte Ehrungen. Für ihre Verdienste um die Philatelie wurden mit der Verdienstnadel des Bundes Deutscher Philatelisten Karl-Heinz Schütz mit Bronze und Josef Peter mit Vermeil ausgezeichnet. Im Wettbewerb Öffentlichkeitsarbeit konnte der Schiffweiler Verein gar beide Preise mit nach Hause nehmen. Für die beste Pressarbeit im Jahre 2008 und für die beste Vereins-Homepage errangen sie jeweils den 1. Platz.
^
Grundkurs „Philatelie“
Übers Jahr verteilt bieten die Briefmarkenfreunde Schiffweiler ihren Mitgliedern im Rahmen der regulären Tausch- und Informationsabende einen „Grundkurs Philatelie“ an. Dieser wendet
sich nicht nur an Neueinsteiger, sondern er wird auch „alten Hasen“ durchaus neues Wissen vermitteln können. Zu den einzelnen Themenbereichen setzt der Referent, unser 2. Vorsitzender Günter Meffert, Beamer-Vorträge ein.
Als erstes Thema stand am 10.11.09 die Stempelkunde „auf dem Stundenplan“. Dabei ging Günter Meffert ausführlich auf die Stempelformen (Kreistempel, Rechteckstempel,
Zeilenstempel usw.) und deren Bezeichnungen (z.B. Kreisstempel mit Stegsegment oben) ein.
Danach erläuterte er die unterschiedlichen Stempelarten (Orts-Tagesstempel, Maschinenstempel, Rollstempel, Handstempel, Hammerstempel etc.) und
Stempelverwendungen (Schiffpoststempel, Luftpoststempel, Feldpoststempel usw.).
Abschließend streifte er auch auf das nie endende Streit-Thema „Bedarfsstempelung“ und„Gefälligkeitsstempelung“ und deren philatelistischen Wert.
Fazit: Wer sich mit der Philatelie beschäftigt, wird an den Poststempeln nicht vorbeikommen.
Nicht ohne Grund gilt der Satz „Ohne Stempelkunde keine Philatelie“.
Der nächste Vortrag im Rahmen dieser Reihe ist für den 23. Januar 2010 vorgesehen.

August 2009
Neues aus dem Vorstand
Nach dem Tod von Oswald Biehl war es notwendig die Position des stellvertretenden Vorsitzenden neu zu besetzen. Entsprechend § 10 Abs. 2 unserer Satzung hat der Vorstand in seiner Sitzung am 19.08.09 den Organisationsleiter Günter Meffert zusätzlich mit der Wahrnehmung der Aufgaben des 2. Vorsitzenden beauftragt. Diese Übergangsregelung gilt nur bis zur regulären Neuwahl des gesamten Vorstands in der Jahreshauptversammlung am 23. März 2010.
Günter Meffert hat an der Bayerischen Akademie für Philatelie  den Grundkurs absolviert und inzwischen die Abschlussprüfungen mit Erfolg bestanden. Herzlichen Glückwunsch !
^
Einladung zum Vereinswandertag mit Grillfest
Samstag, 19. September 2009
Liebe Freunde der Philatelie,
Alben und Pinzette lassen wir diesmal zu Hause und treffen uns wieder zu einem geselligen Anlass.
Treffpunkt ist um 09.00 Uhr in Landsweiler-Reden in der Kreisstraße auf dem Gelände der Fa. Adams (Bushaltestelle Buchenkopf – ehem. Fa. Mees).
Günter Meffert hat wieder alles bestens organisiert. Wir werden an acht Gewässern und Teichen vorbei wandern, den einen oder anderen Pilz erspähen und Freude haben.
Die Streckenlänge von 10 km werden wir in einer Zeit von ca. 3 bis 4 Stunden  mit Pausen erwandert haben. Mitzubringen sind gute Laune, Wetterbedingte Kleidung und gutes Schuhwerk.
Bei km 1 gibt es ein saarländisches Frühstück für den anschließenden Verdauungsmarsch, der uns durch unsere heimischen Wälder führt, wo wir uns gemeinsam gegen ca. 14:00 Uhr auf Kosten der Vereinskasse zum Mittagessen bei den Kleingärtnern in Sinnerthal einfinden werden. Nur die Getränke zahlt jeder selbst. Ende offen.
Wer nicht gut zu Fuß ist, kann sich auch erst um 14.00 Uhr in der Anlage der Kleingärtner in Sinnerthal einfinden.
Die Wanderung wird bei jedem Wetter durchgeführt!!!!!!!
Der Vorstand

Juli 2009
Briefmarkenfreunde trauern um Oswald Biehl
Nach kurzer schwerer Krankheit verstarb am 02. Juli 2009 Oswald Biehl. 
Er war 1978 Gründer und  erster Vorsitzender der Briefmarkenfreunde Schiffweiler, seit 1980 war er 2. Vorsitzender. In diesen Jahren hat er durch seine Ideen und Aktivitäten das Vereinsleben entscheidend mitgestaltet. Er war der Organisator und Leiter zahlreicher Ausstellungen, zuletzt der internationalen Ansichtskarten- und Briefmarkenausstellung SAMOLUX’07 in der Schiffweiler Mühlbachhalle. Selbst war er erfolgreicher Aussteller, seine Schwerpunkte waren das Sammelgebiet Berlin und die Markenheftchen-Ausgaben von Bund und Berlin. In den letzten Jahren galt seine Aufmerksamkeit den Ansichtskarten, deren Sammelwürdigkeit er mit seinem Exponat „Neunkirchen – Vom Bahnhof bis zur Scheib“ erfolgreich unter Beweis stellte.
Seine Kenntnisse und Erfahrungen hat er gerne an andere Sammler weitergegeben. So gründete er auch 1980 den „Arbeitskreis Markenheftchen“, der bundesweit tätig ist und wirkte an der Bearbeitung des „Handbuch Markenheftchen Burgen und Schlösser“ mit. Lange Jahre war er dessen Vorsitzender.
Kein Wunder, dass auch der Landesverband der Briefmarkensammler des Saarlandes auf ihn aufmerksam wurde. Von 1983 an war er 24 Jahre lang dessen Geschäftsführer und hat sich durch seine Kompetenz und sein Organisationstalent in Land und Bund ein hohes Ansehen erworben. In dieser Zeit hat er u.a. die Bundes- und Philatelistentage 1991 in Saarbrücken und 1998 in Zweibrücken mitorganisiert und war auch verantwortlich für die regelmäßige Herausgabe des LV-Nachrichtenblattes.
In den nächsten Wochen und Monaten wird vielen erst allmählich bewusst werden, welche schmerzliche Lücke Oswalds Tod in der saarländischen Philatelistenfamilie und besonders bei den Briefmarkenfreunden Schiffweiler hinterlassen hat.
Wir werden Oswald Biehl ein ehrendes Andenken bewahren.
^
Mai 2009
Briefmarkenfreunde Schiffweiler e.V.                                    
Eindrücke von der IBRA / NAPOSTA in Essen
Essen war vom 06.-10. Mai 2009 der „Nabel der philatelistischen Welt“, und auch Schiffweiler Sammler waren dabei.
Drei philatelistische Großveranstaltungen gingen gleichzeitig in den Hallen der Messe Essen am Grugapark über die Bühne: Die Internationale Briefmarkenausstellung  IBRA’09, als “deutsche Meisterschaft” die Nationale Postwertzeichenausstellung NAPOSTA’09 und schließlich die Internationale Briefmarkenmesse Essen mit 130 Händlern und rund 60 Postverwaltungen.
Bereits am Dienstag  05. Mai reiste das Team der “Arbeitsgemeinschaft Saar für Philatelie und Postgeschichte e.V.” mit Dieter Jungfleisch (Völklingen), Manfred Kappes (Riegelsberg) und Josef Peter (Schiffweiler) in Essen an und richtete in Halle 5 den Werbestand Nr. 79 ein. Verstärkt wurde das Team durch Kurt Schubert (Püttlingen), der für die ARGE Französische Zone den Nachbarstand betreute. Alleine diese Ansammlung von 80 philatelistischen Arbeitsgemeinschaften an einem Platz bot einen idealen Marktplatz des Informations- und Meinungsaustauschs, wie es ihn nicht alle Tage gibt. Und so hatten die Standbetreuer alle Hände voll zu tun, führten viele Gespräche mit Sammlern, berieten und verkauften auch ARGE-SAAR-Literatur.
Dass die “Arge Saar” auch Fachwissen mit modernster Technik unter die Leute bringen kann, zeigten ihre Referenten im Fachforum für Sammler in Halle 5. Am Freitagmittag referierte Kurt Schubert mit Beamer-Unterstützung über die „Grenzkorrekturen in der Französischen Zone 1946-1949: Rheinland-Pfalz/Saarland“ und am Samstagmorgen stellte Josef Peter in einer Power-Point-Präsentation einem interessierten Publikum die „Dauerserie Saar III von 1948 vor“.
Am Stand der Arge Saar:  (vlnr)  Josef Peter, Manfred Kappes,
Dieter Jungfleisch, BDPh-Präsident Dieter Hartig und Kurt Schubert 
Aber auch in den Wettbewerbs-Ausstellungen war Schiffweiler erfolgreich vertreten.
So konnte Josef Peter in der Klasse  “Traditionelle Philatelie nach 1945” mit seinem Exponat “Die Dauerserie Saar III von 1948” in der NAPOSTA eine Goldmedaille erringen.
Die rund 500 ausgestellten Sammlungen in IBRA und NAPOSTA waren ein Eldorado für Sammler. Die Standbesetzungen wechselten sich regelmäßig untereinander ab, um irgendwo ein interessantes Exponat zu studieren und sich Anregungen mitzunehmen. Oder man verschwand zwischen den Händlerständen, um in den Kisten nach Saar-Belegen zu suchen und konnte gelegentlich feststellen, dass schon andere Saar-Sammler die Hände in der Kiste hatten. Dabei wurden auch die Schiffweiler Mitglieder Jürgen Priebe und Winfried Barbian gesichtet.
Das Raritätenkabinett, der Deutsch-Amerikanische Salon, die Literaturauslagen der philatelistischen Bibliotheken, die Veranstaltungen in der philatelistischen Drehscheibe oder die Versteigerung einer Roten Mauritius und der 4. Hepburn-Marke, die Angebote waren so vielfältig, dass man auch in 5 Tagen nicht alles mitnehmen konnte. Was blieb, waren neben den neu erworbenen Sammlungsstücken die Impulse für die eigene Beschäftigung mit der Philatelie, die von den beispielhaften Exponaten und den Gesprächen mit Sammlern ausgingen.
Für die Beteiligten war Essen ein Erlebnis, wie es sich nicht jedes Jahr einstellt.
Wer nicht in Essen war, hat etwas versäumt.
^
April 2009                                  
Rang-3-Ausstellung in Merchweiler
Zu ihrem 60jährigen Vereinsjubiläums richtete der Briefmarkensammlerverein Merchweiler am 25./26. April 2009 im  kath. Pfarrheim eine Ansichtskarten- und Briefmarken-Wettbewerbs-Ausstellung im Rang 3 aus.
Bereits beim Aufbau der Ausstellungsrahmen am Freitagmorgen waren auch Sammlerfreunde aus Schiffweiler als Helfer dabei, wie auch umgekehrt die Merchweiler bei den Ausstellungen in Schiffweiler mitgeholfen hatten.
Am Samstagmorgen traf sich die Jury zur konstituierenden Sitzung. Zu diesem Team zählten auch die Schiffweiler Juroren Günter Meffert (für Ansichtskarten) und Jürgen Priebe (für traditionelle Philatelie und Postgeschichte). Die fünfköpfige Jury hatte insgesamt 27 Exponate zu bewerten und leistete eine gute Arbeit. So konnte der Vorsitzende der Jury beim Festabend am Samstag bereits die Ergebnisse verkünden. Bestes Exponat der Ausstellung war die  “Transitpost über die Aland-Inseln – Skandinaviens  ehemals wichtigste Postroute” von Lothar Blauth aus Weilerbach, das mit Gold mit Ehrenpreis bewertet wurde.
Aber auch die Briefmarkenfreunde Schiffweiler schnitten hervorragend ab. : “Die Freimarkenserie ‘Ansichten aus dem Saarland’ - sogen. Saar V - von 1952/55” erzielte Gold mit Ehrenpreis und “Die Freimarkenserie 1984-1992 ‘Stifte und Klöster in Österreich” bekam eine Bewertung in Vermeil. Damit sind beide Sammlungen von J. Peter bereits beim ersten Auftritt für die nächste Stufe im Rang 2 qualifiziert.

März 2009
Schiffweiler Aussteller in Luxemburg erfolgreich 
Vielen ist noch die Briefmarkenausstellung SAMOLUX’07 in der Schiffweiler Mühlbachhalle in bester Erinnerung. In diesem Jahr fand diese Ausstellung als SAMOLUX’09 in Luxemburg statt. Der “Cercle philatélique de Schifflange” war der Ausrichter dieser alle zwei Jahre stattfindenden trilateralen Ausstellung der Verbände von Saar, Lothringen und Luxemburg.
Für die Luxemburger Teilnehmer war es eine “nationale Ausstellung” (Rang 1). Den saarländischen Ausstellern wurden die Bewertungs-Ergebnisse der Internationalen Jury als Rang-2-Ausstellung gewertet. Und da konnten die Schiffweiler Teilnehmer Günter Meffert und Josef Peter dreimal “Gold”, zweimal “Vermeil” und einmal “Silber” abräumen.
^
Im so genannten “Ein-Rahmen-Wettbewerb” stellte Josef Peter mit “Die Bronzekanne von Reinheim” das beste Exponat dieser Klasse mit “Gold” und Günter Meffert bekam hier “Silber” für die “Marschall-Ney-Freimarke der Serien Saar I und II von 1947”. In der Wettbewerbsklasse “Traditionelle Philatelie” zeigte Günter Meffert “Die Freimarkenausgabe des Saarlandes 1947 - Saar I” (Vermeil) und Josef Peter war hier vertreten mit “Die Markenheftchen und Zusammendrucke der Deutschen Bundespost von 1951 bis 1973” (Vermeil) und “Die Dauerserie Saar III von 1948” (Gold). In der Klasse “Postgeschichte” erreichte Peter für “Die Maschinenstempel beim Briefzentrum 66 Saarbrücken” ebenfalls “Gold”. Diese gewissermaßen “aus dem Papierkorb” stammende Sammlung” bewies damit, dass das Sammelgut nicht unbedingt auch teuer sein muss, sondern es ebenso sehr auf die präzise und umfassende Ausarbeitung des Themas ankommt.

Volles Haus bei der Jahreshauptversammlung 2009
Die Hälfte aller Vereinsmitglieder konnte der Vorsitzende Josef Peter am 24. März um 20.00 Uhr im großen Nebenzimmer der Klinkenthalhalle zur Jahreshauptversammlung der Briefmarkenfreunde Schiffweiler e.V. begrüßen. Nach der Feststellung der satzungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit der Versammlung sowie nach dem Totengedenken - insbesondere gedachte man des verstorbenen Gründungsmitgliedes Erhard Eisenbeis - berichteten der Vorsitzende über die Aktivitäten des abgelaufenen Geschäftsjahres und der Schatzmeister, Joachim Werth, über die Finanzen des Vereins. Die beiden Berichte waren so ausführlich, dass sich keine Fragen ergaben und die Versammlung der Empfehlung des Kassenprüfers Manfred Schorr folgte und dem Schatzmeister sowie dem gesamten Vorstand Entlastung erteilte.
Ein weiterer Tagesordnungspunkt sah die Ehrung langjähriger und verdienter Vereinsmitglieder vor. Für 25jährige Mitgliedschaft erhielt Wolfgang Agne die Treuenadel in Gold, Edgar Dörr aus Paris ist schon 15 Jahre dabei, und für 10 Jahre Mitgliedschaft erhielten Henriette Zägel, Karl-Heinz Schütz, Manfred Schmitt, Horst Schmitt, Günter Meffert und Manfred Schorr Urkunde und Nadel.
Die “treuen Mitglieder” Karl-Heinz Schütz, Henriette Zägel, Manfred Schorr, Günter Meffert, Horst Schmitt und der Vorsitzende J .Peter
Der wichtigste Tagesordnungspunkt des Abends war die Vorstellung, Beratung und Beschlussfassung über eine neue Vereinssatzung. Diese erschien dem Vereinsvorstand notwendig, weil er die Gemeinnützigkeit des Vereins anstrebt. Der Vorsitzende erläuterte jeden neuen bzw. geänderten Punkt der Satzung so ausführlich, dass die Versammlung danach einstimmig der neuen Rechtsgrundlage des Vereins zustimmen konnte.
^                              
Die nachfolgende Vorstellung der Planungen für das neue Geschäftsjahr sieht vor, wie bisher alle 14 Tage einen Tausch- und Informationsabend durchzuführen, auch die Termine zweiter und vierter Dienstag im Monat um 20.00 Uhr im großen Nebenzimmer der Klinkenthalhalle ändern sich nicht. Bis zur Sommerpause, bedingt durch den Umbau der Räumlichkeiten im Gastronomiebereich der Klinkenthalhalle, ist ein Fachvortrag vorgesehen, weitere werden im zweiten Halbjahr folgen. Im September soll eine Vereinswanderung mit anschließendem Grillfest stattfinden, das Jahresabschlussessen ist für Ende November vorgesehen. Neu im Programm ist ein Kegelabend, der einmal im Quartal für die interessierten Mitglieder stattfinden soll.
 Nach 90 Minuten schloss der Vorsitzende die gut besuchte und harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung und gab grünes Licht für Fachdiskussion und Fachsimpelei.

Werbeschau 2008
Briefmarkenfreunde stellten sich in der Mühlbachhalle vor. Gemeinsam mit 13 anderen Vereinen waren auch die Briefmarkenfreunde der Einladung des CDU-Ortsverbandes zu der Veranstaltung „Schiffweiler Vereine präsentieren sich" gefolgt und stellten sich mit ihren Aktivitäten am Samstag, 22. November 2008, in der Mühlbachhalle der Bevölkerung vor. Neben Rotem Kreuz, Turnverein, Feuerwehr, China-Kampfkunst, Obst- und Gartenbauverein und anderen hatten sich auch die Briefmarkenfreunde eingerichtet. Im Zentrum der Halle stand eine Briefmarken- und Ansichtskarten-Ausstellung der Vereinsmitglieder mit 13 sehenswerten Exponaten. Dazu hatten die Briefmarkenfreunde einen Teil ihrer Vereinsbücherei ausgelegt und in einem Ausstellungsführer waren der Steckbrief des Vereins und das Programm der nächsten Monate zu finden. Eröffnet wurde die Präsentation durch den saarländischen Innenminister Klaus Meiser, der sich danach bei einem Rundgang vom 1. Vorsitzenden die Aktivitäten des Vereins erläutern ließ. Im Laufe der Veranstaltung konnte Josef Peter auch noch in einem Interview den Verein ausführlich vorstellen und für das Hobby Briefmarken werben. Leider fand sich an diesem Tag (noch) kein neues Mitglied ein, das als Begrüßungsgeschenk einen druckfrischen MICHEL-Deutschland-Katalog hätte entgegen nehmen können. Aber die Briefmarkenfreunde hoffen auf die Langzeitwirkung dieser Veranstaltung.
Bildernachlese - Werbeschau 2008

Briefmarkenfreunde Schiffweiler glänzten bei ihrem 30-jährigen Jubiläum
Schiffweiler/Landsweiler-Reden.
Als eine zentrale Stütze des Verbandes der Briefmarkensammler des Saarlandes bezeichnete der stellvertretende Landesverbandsvorsitzende Josef Müller die Briefmarkenfreunde Schiffweiler, die am Wochenende ihre 30-jähriges Bestehen in der Landsweiler Klinkenthalhalle feierten. Sie stellten sich in der Öffentlichkeit ausgezeichnet dar. Stefan Mörsdorf, der saarländische Umweltminister, Schirmherr und Mitglied der Briefmarkenfreunde, machte deutlich, dass  die Philatelie es nicht leicht habe im Wettbewerb mit vielen anderen modernen Freizeitbeschäftigungen. Briefmarken Sammeln sei spannend, denn es erlaube die Reise in ferne Länder, ohne die heimatlichen Gefilde zu verlassen. Mörsdorf: „Als ich mit 35 Jahren durch einen Zeckenbiss gesundheitlich angeschlagen war und fast gar nichts machen konnte, löste ich Briefmarken ab. Als Kind sammelte ich bunte Marken. Nun habe ich mich auf das Sammeln echt gelaufener Postwertzeichen afrikanischer Länder spezialisiert.“ Markus Fuchs, erster Beigeordneter der Gemeinde Schiffweiler, bezeichnete die Briefmarkenfreunde als einen Verein, der Leben in die Gemeinde bringe. Seit der Gründung stünden Josef Peter und sein Stellvertreter Oswald Biehl an der Spitze. Die dadurch gewahrte kontinuierliche Weiterentwicklung habe die Briefmarkenfreunde zu einem Zusammenschluss gemacht, der Landes weit Akzente setze.
Mit der Ehrennadeln des Bundes Deutscher Philatelisten in Silber und Bronze ausgezeichnet wurden für langjährige Mitgliedschaft  Joachim Werth, 15 Jahre,  Horst Schmitt und Günter Schwan, beide zehn Jahre. Für besondere Verdienste um die Philatelie erhielten Ulli Dietz, Manfred Schorr, Walter Ulrich und Vereinsbibliothekar Dieter Müller Ehrennadeln des Landesverbandes. In der Klinkenthalhalle aufgebaut waren auch zwölf Exponate von Einsteigern und 13 von Fortgeschrittenen, die sich in einem Ein-Rahmen-Wettbewerb der Jury stellten. Dabei wurde das von Professor Dr. Hubertus Buchheit präsentierte Exponat „Saarland – Die Luftpostausgabe von 1948“ zum Besten gekürt. Persönlich vor Ort war auch Dieter Tapper aus Gummersbach/Oberbergisches Land, der einen Extrakt aus seiner Sammlung, „Deutsche Volkstrachten im Jahre 1935“ vorstellte. Tapper hatte über Internet eine Ferienwohnung in Landsweiler-Reden gebucht und äußerte sich angenehm überrascht von der Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit der Saarländer.  Lob ernteten auch die Schiffweiler Lokalmatadoren Vorsitzender Josef Peter, Oswald Biehl, Günter Meffert, alle auch für ihre Ausstellungsbeiträge, und Joachim Werth, die zusammen mit einem engagierten Team  wieder beste Arbeit geleistet hätten.  rp SAMOLUX ´07

^
Grußwort   
Die Briefmarkenfreunde Schiffweiler .V. haben den ehrenvollen Auftrag erhalten in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Briefmarkensammler des Saarlandes die SAMOLUX ’07  auszurichten. Vom 18.-20. Mai 2007 werden in der Mühlbachhalle in Schiffweiler Sammler aus Frankreich, Luxemburg und Deutschland erwartet, die ihre Exponate einer international besetzten Jury zur Bewertung vorstellen.
Als vor 50 Jahren das Saarland als elftes Bundesland der Bundesrepublik Deutschland beitrat, wurde damit das Tor  zur Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich weit geöffnet. Die Menschen in dieser Grenzregion, die mehrfach von grausamen Kriegen geschunden wurde, schätzen diese friedliche Nachbarschaft als ein hohes Gut, das es  zu bewahren gilt. So ist es heute eine Selbstverständlichkeit, dass sich Menschen und Institutionen in der Grenzregion freundschaftlich begegnen.
Bereits zum siebten Mal veranstalten die Philatelisten aus der Region Moselle, aus Luxemburg und dem Saarland die internationale Briefmarkenausstellung SAMOLUX, die seit 1995 alle zwei Jahre in einem der beteiligten Länder stattfindet.
2007 wird sie im Rang 2 nach der Ausstellungsordnung des Bundes Deutscher Philatelisten in Schiffweiler veranstaltet. Ich lade alle Sammlerfreunde insbesondere aus dem Saar-Lor-Lux-Raum ein, sich mit ihren qualifizierten Exponaten an dieser Dreiländerausstellung zu beteiligen.
Unter der bewährten Ausstellungsleitung unseres Gründungsvorsitzenden  Oswald Biehl werden wir alles daran setzen, dass die Vorgängerveranstaltungen mit der SAMOLUX ’07  in Schiffweiler eine würdige Fortsetzung finden. Deshalb danke ich unserem Mitglied und Landesvorsitzenden Manfred Schmitt für die Veranstaltungsleitung und der Gemeinde Schiffweiler und ihrem Bürgermeister Friedhelm Frisch für die zugesagte großzügige Unterstützung.
Die Briefmarkenfreunde Schiffweiler freuen sich auf diese grenzüberschreitende Begegnung und heißen jetzt schon alle Aussteller und Gäste herzlich willkommen.
1. Vorsitzender der Briefmarkenfreunde Schiffweiler e.V.
Nachlese - SAMOLUX ´07
Ausstellungserfolge 2007 Schiffweiler Briefmarkenfreunde erfolgreich in Kamp-Lintfort
Fast könnte man sie als Solidaritätsaktion zwischen den Bergbauregionen ansehen: die Teilnahme zahlreicher saarländischer Philatelisten an der Rang-3-Briefmarken- und Ansichtskarten-Ausstellung in der alten Lohnhalle des Bergwerks West in Kamp-Lintfort am Niederrhein.  Der Einladung waren auch vier Schiffweiler Philatelisten gefolgt, die im Wettbewerb insgesamt 10 Exponate stellten.
Im Ein-Rahmen-Wettbewerb zeigte Horst Schmitt gleich vier Exponate: „Die 1. Dauermarkenserie der Republik Slowenien“ (Rubin), „Spitzen aus Idrija“ (Rubin), „Das ABC der Slowenen“ (Smaragd) und „Die Europa-Ausgaben der Posta Slovenije“  (Smaragd). Oswald Biehl erzielte mit „Das Brandenburger Tor – mehr als ein Bauwerk“ Smaragd. In der Klasse der Fortgeschrittenen zeigte Josef Peter „Die Bronzekanne von Reinheim“ (Diamant) und „Dauerserie Stifte und Klöster in Österreich“ (Smaragd).
Im Rang-3-Wettbewerb erreichte Oswald Biehl mit seinem Ansichtskarten-Exponat „Neunkirchen – Vom Bahnhof bis zur Scheib“ erneut eine Goldmedaille. Für die „Markenheftchen der Deutschen Bundespost 1951-1973“ erzielte Josef Peter ebenfalls wieder eine Goldmedaille und für „Bildpostkarten werben für das Land an der Saar“ eine Vermeil-Medaille.
Als fünfter im Bunde war unser Vorstandsmitglied Günter Meffert vor Ort und bei der Ausstellung als Wertungsrichter eingesetzt. Seine beiden Exponate „Die Marschall-Ney-Marke der Serien Saar I und Saar II“ und „Die Freimarkenausgabe des Saarlandes 1947 –  Saar I“ konnte er deshalb nur „außer Wettbewerb“ zeigen. 
^
Ausstellungserfolge 2006
Bei der Ansichtskarten-Ausstellung im Rang 3 in Hülzweiler am 20/22.10.06 erreichte
Oswald Biehl,    „Neunkirchen - Vom Bahnhof bis zur Scheib"          - Gold -
Beim Ein-Rahmen Wettbewerb in Hülzweiler 18/19.11.06 erzielten:
Horst Schmitt,  „Das ABC der Slowenen"                                          - Smaragd -
Horst Schmitt,  „Die erste Dauerserie der Republik Slowenien"          - Rubin -
Horst Schmitt,  „Spitzen aus Idria"                                                    - Rubin -
Josef Peter,       „Die Dauerserie Stifte und Klöster in Österreich"      - Diamant -
Josef Peter,       „Die Bronzekanne von Reinheim"                             - Diamant - Ausstellungserfolge 2005
Ein-Rahmen-Wettbewerb am 25.-26.06.2005 in Schiffweiler:

Henriette Zägel 

Königreich Preußen 1850-1867

Smaragd

Horst Schmitt

Sponsoren des slowenischen Philatelistenverbandes

Smaragd

Horst Schmitt

Die Dauerserie „Spitzen aus Idrija“

Smaragd

Horst Schmitt

Das A-B-C der Slowenen

Smaragd

Horst Schmitt

Die Europa-Ausgaben Sloweniens

Smaragd

Günter Meffert

Die Marschall-Ney-Marke der Serien Saar I und Saar II

Rubin

Josef Peter

Die Bronzekanne von Reinheim

Diamant

Ein-Rahmen-Wettbewerb 2005
Gute Werbung für die Philatelie
Das Wochenende 25./26. Juni 2005 stand im Saalbau ganz im Zeichen der Philatelie.  Ein-Rahmen-Wettbewerb, Sonderpostfiliale mit Verkaufsstand der Post und ein Händlerstand füllten unser Vereinslokal im Saalbau und sorgten für eine familiäre Atmosphäre.

Um 10 Uhr am Samstagmorgen konnte der Schiffweiler Ortvorsteher W. Dietz als Schirmherr die
Ausstellung eröffnen und den ersten Stempelabschlag vornehmen. Seinen lobenden Worten für die Organisation dieser Ausstellung schloss sich auch der LV-Vorsitzende Manfred Schmitt an. Als weitere Gäste konnte der Vorsitzende J. Peter den Vertreter des Bürgermeisters und 1. Beigeordneten Wolfgang Stengel begrüßen, ebenso die Mitglieder des Ortsrats Jutta Jochum und Gabi Weber und den Schiffweiler Landtagsabgeordneten Günter Waluga. Nach einer Einführung durch Ausstellungsleiter Oswald Biehl fand eine Führung durch die Ausstellung statt, bevor die Gäste zum Umtrunk gebeten werden konnten.
 Der Ein-Rahmen-Wettbewerb hatte einen großen Zuspruch gefunden. Insgesamt 32 Exponate waren zugelassen worden aus Deutschland und sogar aus Österreich und Luxemburg. Die beiden Juroren Wieland Fischer (Lebach) und Joachim Schorr  (Wadgassen) waren gut vorbereitet, so dass sie den angereisten Ausstellern schließlich im Jury-Gespräch am Sonntagmorgen hilfreiche Tipps für den weiteren Ausbau des Exponats geben konnten. Am Ende stand eine ausgewogene Bewertung: 10 Exponate erhielten die Höchstbewertung Diamant, je 11 Exponate wurden mit  Rubin und mit Smaragd gewertet. Das beste Exponat in der Klasse der Fortgeschrittenen zeigte Prof. Dr. Buchheit (Blieskastel) mit „Die gezähnte 3-Pgf-Marke der OPD Dresden vom 21.12.1945“. Als bestes Exponat der Einsteiger-Klasse wurden die „Schriften im Mittelmeerraum“ von  Horst Legleitner (Saarbrücken) bewertet.  Aber auch unsere Schiffweiler Sammler konnten zufrieden sein:  5-mal Smaragd, 1-mal Rubin und 1-mal Diamant können sich sehen lassen. Im Einzelnen erhielten:                                                                     
^
Die Bewertungen für die Schiffweiler Exponate: 

Henriette Zägel 

Königreich Preußen 1850-1867

 

Smaragd

Horst Schmitt

Sponsoren des slowenischen Philatelistenverbandes

 

Smaragd

Horst Schmitt

Die Dauerserie „Spitzen aus Idrija“

 

Smaragd

Horst Schmitt

Das A-B-C der Slowenen

 

Smaragd

Horst Schmitt

Die Europa-Ausgaben Sloweniens

 

Smaragd

Günter Meffert

Die Marschall-Ney-Marke der Serien Saar I und Saar II

 

Rubin

Josef Peter

Die Bronzekanne von Reinheim

 

Diamant

Auch die Deutsche Post war zufrieden. Hunderte Sonderstempel mit dem „Einstein-Konterfei“ musste Frau Doris Kölsch vom „Erlebnis: Briefmarken-Team“
am Samstag abschlagen. Besonders am Samstag war der Publikumsverkehr stärker als zu erwarten war, so dass man feststellen darf, dass die Philatelie und die
Beschäftigung mit der Briefmarke auch weiterhin ihren Zuspruch findet.
Gegen Ende der Ausstellung hatte der Veranstalter noch hohen Besuch zu verzeichnen. Am Sonntagmittag besuchte der Vizepräsident des Weltverbandes der Philatelisten FIP  (Fédération International de la Philatelie)  Jos Wolff die Ausstellung. (Foto unten). Nach einem Rundgang sprach er sich lobend aus über die Organisation die Ausstellung und über das Leistungsniveau der Exponate. Zugleich lud er noch einmal zur nächsten SAMOLUX’05  ein, die im September in Dommeldange (Luxemburg) stattfinden wird und an der auch Schiffweiler Philatelisten im Wettbewerb antreten werden.
Abschließend sei auch an dieser Stelle  allen gedankt, die Anteil am Gelingen der Ausstellung hatten: Oswald Biehl als Ausstellungsleiter, Günter Meffert für die Technik und Entwurf und Druck der Umschläge, Manfred Schmitt für den Sonderstempel, Joachim Werth für die Finanzen. Des Weiteren allen Helfern beim Auf- und Abbau, bei der Nachtwache und bei der Standbesetzung an beiden Tagen. Schließlich auch den beiden Juroren Joachim Schorr und Wieland Fischer, auch wenn es zwischendurch heiße Debatten an den Exponaten gab.

Die komplette Ergebnisliste  
E=Einsteiger, F=Fortgeschrittene

^
Ein-Rahmen-Wettbewerb am 02.01.2005 in Hechingen/Württemberg : 

Oswald Biehl

„Das Brandenburger Tor – nicht nur ein Bauwerk“

Rubin

Günter Meffert

„Abarten der Freimarkenausgabe des Saarlandes 1947 – Saar I“

Diamant +EP

Josef Peter

„Die Bronzekanne von Reinheim“ Deutsche Marken mit Saar-Motiven

Diamant +EP

Ausstellungserfolge 2004
Ein-Rahmen-Wettbewerb am 09.-10.10.2004 in Falscheid : 

Peter Josef

"Die Bronzekanne von Reinheim"

Diamant +EP

Biehl Oswald

"Das Brandenburger Tor  – nicht nur ein Bauwerk"

Rubin     +EP

Meffert Günter

"Abarten der Freimarkenausgabe des
Saarlandes 1947 – Saar I"

Rubin

Ausstellungserfolge 2003
Schwalbach 03, Saar,  Rang 3:

Peter Josef

Markenheftchen und Zusammendrucke der
Deutschen Bundespost 1951-1973 

Gold

Peter Josef

Bildpostkarten werben für das Land an der Saar

Vermeil + EP

Meffert Günter

Freimarkenausgaben des Saarlandes 1947 Saar I

Silber

SAMOLUX’03 in Forbach (F), Rang 2:
Peter Josef, Die Dauerserie Saar III von 1948 , Groß Vermeil 50 Jahre ARGE SAAR 11.-13.04.2003
Herbsttagung der ARGE SAAR in Schwalbach, Saar13./14.09.2003
Beim Ein-Rahmen-Wettbewerb anlässlich der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der ARGE SAAR vom 11.-13.04.2003 in Hülzweiler erzielten
Mitglieder unseres Vereins folgende Bewertung:
Günter Meffert, "Die Druckabarten der Freimarkenausgabe Saar I von 1947", Diplom im Rang einer Silbermedaille,
Josef Peter, "Marken für das Saarland: Die Bronzekanne von Reinheim" Diplom im Rang einer Goldmedaille (zugleich bestes Exponat des Wettbewerbs)
Im Saar-Salon des BDPh zeigte Josef Peter sein Exponat "Die Dauerserie Saar III von 1948", das zuletzt im Rang 1(SAMOLUX'01) mit Groß-Vermeil bewertet wurde. In der Saar-Briefmarkenschau war von ihm "Bildpostkarten werben für das Land an der Saar" zu sehen.
In der Festschrift findet sich auch ein Artikel von Josef Peter: "Lohnüberweisungen aus dem Saarland nach Italien und Deutschland 1949-1959".
55. Landesverbandstag am 13.04.03
Bei den Ergänzungswahlen wurde unser Vorstandsmitglied Günter Meffert einstimmig als Beisitzer in den LV-Vorstand gewählt.
Damit gehören mit ihm und Oswald Biehl als Geschäftsführer zwei Mitglieder der BMF- Schiffweiler diesem Gremium an.

^